Zug - Informationen und Fahrpläne

Homepage
Weitere Informationen:

Übersicht aller Fahrplanauskünfte

Rhein-Main-Verkehrsverbund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

RMV-Logo
RMV-Logo
Triebwagen der Odenwaldbahn mit RMV-Logo
Triebwagen der Odenwaldbahn mit RMV-Logo

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) ist ein Verkehrsverbund des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) im Rhein-Main-Gebiet. Er hat seinen Sitz in Hofheim am Taunus. Geschäftsführer ist Volker Sparmann.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 RMV-Gebiet
  • 2 Tarifstruktur
  • 3 Aufgaben
  • 4 Besonderheiten Mainz/Wiesbaden
  • 5 Mitglieder des RMV und ihre Aufgabenträger[3]
  • 6 Verkehrsunternehmen im RMV
  • 7 Ausschreibungen im SPNV
  • 8 Siehe auch
  • 9 Verweise
  • 10 Weblinks

RMV-Gebiet

Das Gebiet des RMV umfasst das Rhein-Main-Gebiet, große Teile Südhessens, Mittelhessen und Teile Osthessens sowie die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz. Der RMV wurde 1995 von 15 Landkreisen, 11 Städten und dem Land Hessen gebildet. Er löste den Frankfurter Verkehrsverbund (FVV) ab, der den engeren Rhein-Main-Raum umfasste. Im Gegensatz zum FVV, der ein Unternehmensverbund war, handelt es sich beim RMV um einen Zusammenschluss der Gebietskörperschaften bzw. Aufgabenträgern im Personennahverkehr. Der Verbund hat das Ziel, den Fahrgästen einen einheitlichen Fahrplan und einen einheitlichen Tarif anzubieten.

Der RMV grenzt im Nordwesten an die VGWS, im Westen an den VRM, im Norden an den NVV, im Süden an den VRN, im Südwesten an den RNN und im Südosten an die VAB. Im Rahmen von Tarifkooperationen und Übergangsverkehren sind neben dem Kreis Bergstraße und den Städten Weinheim (sowie Hemsbach und Laudenbach), Eberbach und Worms im VRN auch größere Teile des RNN und des NVV sowie die Kahlgrundbahn (Hanau–Schöllkrippen) des VAB mit Einschränkungen mit dem RMV-Tarif erreichbar.

Zu seiner Gründung 1995 war der RMV der flächenmäßig größte Nahverkehrsbetrieb, wurde nach der Gründung des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg aber abgelöst und belegt heute den zweiten Platz weltweit.

Tarifstruktur

Das RMV-Gebiet ist in 60 zweistellige Haupt-Tarifgebiete aufgeteilt, hinzu kommen weitere „fiktive“ Tarifgebiete für die Übergangsverkehre in andere Verbundgebiete. Die regulären Tarifgebiete sind außerhalb der Städte Frankfurt, Mainz und Wiesbaden in kleinere vierstellige Teiltarifgebiete unterteilt. Der Tarif errechnet sich durch die so genannte Regionalmatrix[1], die einem Start- und einem Zielgebiet eine Tarifstufe zuordnet. Diese reichen von Stufe 1 für die Fahrt innerhalb eines sogenannten A0-tarifgebietes [2]) bis 7 (Netzwirkung). Im Rahmen der Übergangstarife gibt es außerdem weitere Preisstufen (z.B. 17 und 45), im Tarifgebiet 65 (Mainz/Wiesbaden) ersetzt die (für einige Fahrscheintypen günstigere) Preisstufe 13 die Preisstufe 3. Das Fahrkartensortiment umfasst neben Einzelfahrscheinen auch folgende Zeitkarten: Tageskarte, Gruppentageskarte (bis zu fünf Personen), Wochenkarte, Monatskarte, 9-Uhr-Monatskarte (gültig von 9 Uhr bis Betriebsschluss), Azubi-Monatskarte, Jahreskarte, 9-Uhr-Jahreskarte. Zu den Zeitkarten können bei Fahrten über deren Geltungsbereich hinaus Anschlussfahrkarten gelöst werden. Die Struktur der Anschlussfahrkarten wurde zum Fahrplan- und Tarifwechsel im Dezember 2007 neu strukturiert, seitdem können zu den Zeitkarten aller Preisstufen (vorher nur ab Preisstufe 3 bzw. 13) Anschlussfahrkarten gelöst werden, auch benötigen die Fahrgäste keine Kenntnis mehr, welche Tarifgebiete sie zusätzlich durchfahren. Der RMV bietet keine Mehrfachfahrkarten an, wodurch es nicht nötig ist, die Fahrkarten vor Fahrtantritt zu entwerten. Eine Ausnahme ist das Tarifgebiet 65 „Wiesbaden/Mainz“ (siehe unten), in dem für die spezielle Preisstufe 13 doch Mehrfahrtenkarten angeboten werden.

Außerdem werden auch Jobtickets, Kombitickets und Semestertickets angeboten. Mit den Studierendenschaften (ASten) der meisten Hochschulen im RMV-Gebiet bestehen Verträge, so dass die Studierenden automatisch mit der Einschreibung ein RMV-AStA-Semesterticket erhalten.

Das Hessenticket hat im gesamten RMV (und darüber hinaus) Gültigkeit. Bei Fahrten ausschließlich mit der Bahn (nicht jedoch U- und Straßenbahn) wird eine vorhandene BahnCard der Deutschen Bahn anerkannt und führt zu einem ermäßigten Preis, wenn mindestens die Preisstufe 5 erreicht wird, für die BahnCard 100 bestehen weitergehende Regelungen.

Seit April 2006 bietet der RMV auch ein elektronisches Handy-Ticket an. Die Nutzung ist jedoch nur im Tarifgebiet 50 (Frankfurt am Main) möglich.

Aufgaben

Der RMV nimmt im Auftrag des Landes die Ausschreibung/Bestellung der überregionalen Verkehrsleistungen im Bus- und Schienenpersonennahverkehr wahr. Außerdem hat er eine koordinierende Funktion in der Zusammenarbeit der übrigen für die Bestellung von lokalen Verkehren (örtliche Busse, Straßenbahnen etc.) zuständigen Lokalen Nahverkehrsgesellschaften. Über die Tochtergesellschaft Fahrzeugmanagement Region Frankfurt RheinMain GmbH (fahma) finanziert und beschafft der RMV Triebfahrzeuge für den Schienenpersonennahverkehr in seinem Aufgabengebiet.

Besonderheiten Mainz/Wiesbaden

Die Städte Mainz und Wiesbaden haben im RMV einen besonderen Status. Die Stadt Wiesbaden ist – wie die übrigen Landkreise und kreisfreien Städte Hessens auch – Gesellschafterin des RMV, die rheinland-pfälzische Hauptstadt Mainz jedoch nicht. Weil aber der ÖPNV der beiden Städte Mainz und Wiesbaden schon seit langem über eine ganze Reihe gemeinsamer Linien, sowie seit dem 15. Mai 1975 auch über den Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden (VMW) traditionell eng miteinander verbunden sind, ist die Stadt Mainz über den VMW trotzdem mit dem RMV assoziiert. Das Mainzer Stadtgebiet ist damit das einzige außerhessische Gebiet, welches zum regulären Tarifraum des RMV gehört, während alle anderen Gebiete außerhalb Hessens nur mit Übergangstarifen erreichbar sind. Gleichzeitig sind die Städte Mainz und Wiesbaden auch in den Tarifraum des Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbunds (RNN) integriert, durch diese Kooperation ist wiederum Wiesbaden über den VMW an den RNN assoziiert. Der RNN-Tarif ist gegenüber dem RMV-Tarif jedoch subsidiär und wird nur bei Fahrten angewandt, die zwischen den Städten Mainz bzw. Wiesbaden und dem übrigen RNN-Verbundgebiet (bzw. umgekehrt) stattfinden, im reinen Binnenverkehr der Stadt Mainz bzw. der Stadt Wiesbaden, bei Fahrten zwischen Mainz und Wiesbaden (bzw. umgekehrt) sowie bei Fahrten zwischen Mainz bzw. Wiesbaden und dem übrigen RMV-Gebiet gilt ausschließlich der Tarif des RMV. Die Fahrkarten beider Verbünde sind daher an den Automaten, Verkaufsstellen und in den Fahrzeugen mit Fahrscheinverkauf erhältlich.

Außerdem wurden im VMW traditionell Sammelkarten angeboten. Aus verschiedenen Gründen soll dieses System auch bis auf weiteres beibehalten werden. Dabei können je 5 Fahrscheine (früher 4) im Vorverkauf en bloc erworben werden und müssen dann im Bus bzw. am Bahnsteig mittels Entwerter entwertet werden. Diese Fahrscheine sind auf allen Verkehrsmitteln des RMV im Tarifgebiet 65 gültig.

An den Automaten der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) und der ESWE Verkehrsgesellschaft sind auch die im RNN angebotenen Mehrfahrtenkarten erhältlich (aus dem RMV-Automaten), nicht jedoch aus den (RMV-)Automaten der Deutschen Bahn; die Deutsche Bahn hat hierfür an ausgewählten Standorten extra reine RNN-Automaten aufgestellt.

Während im RMV für Inhaber von Wochen-, Monats- oder Jahreskarten die Mitnahme von allen eigenen bzw. 3 Kindern nur an Wochenenden bzw. unter der Woche erst ab 19 Uhr möglich ist, gilt in den Bussen und Straßenbahnen der MVG und von ESWE Verkehr eine erweiterte Mitnahmeregelung, nach der die Kinder-Mitnahmeregelung an allen Tagen rund um die Uhr zugelassen ist.

Mitglieder des RMV und ihre Aufgabenträger[3]

Gebietskörperschaft Lokale Nahverkehrsgesellschaft
Länder
Hessen
Kreisfreie Städte
Darmstadt Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA)
Frankfurt am Main traffiQ
Offenbach am Main Lokale Nahverkehrsorganisation Offenbach (LNO)
Wiesbaden
Städte mit Sonderstatus
Bad Homburg vor der Höhe
Fulda Lokale Nahverkehrsgesellschaft Stadt Fulda
Gießen
Hanau
Marburg Lokale Nahverkehrsgesellschaft Marburg
Rüsselsheim Lokale Nahverkehrsorganisation Stadt Rüsselsheim
Wetzlar
Landkreise
Landkreis Darmstadt-Dieburg Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (DADINA)
Landkreis Fulda Lokale Nahverkehrsgesellschaft Fulda (LNG Fulda)
Landkreis Gießen Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO)
Kreis Groß-Gerau Lokale Nahverkehrsgesellschaft des Kreises Groß-Gerau (LNVG)
Hochtaunuskreis Verkehrsverband Hochtaunus (VHT)
Lahn-Dill-Kreis Verkehrsverbund Lahn-Dill (VLD)
Landkreis Limburg-Weilburg Lokale Nahverkehrsgesellschaft Kreis Limburg-Weilburg
Main-Kinzig-Kreis Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig (KVG MKK)
Main-Taunus-Kreis Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft (MTV)
Landkreis Marburg-Biedenkopf Regionaler Nahverkehrsverband Marburg-Biedenkopf (RNV)
Odenwaldkreis Odenwald-Regional-Gesellschaft (OREG)
Landkreis Offenbach Kreis-Verkehrs-Gesellschaft Offenbach (KVG Offenbach)
Rheingau-Taunus-Kreis Rheingau-Taunus-Verkehrsgesellschaft (RTV)
Vogelsbergkreis Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO)
Wetteraukreis Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO)

Verkehrsunternehmen im RMV

  • ALV Marburg
  • ALV Vogelsberg
  • Alpina Bad Homburg GmbH
  • Autobus Sippel GmbH
  • Becker & Sohn GmbH & Co. KG
  • Busverkehr Rhein-Neckar GmbH (BRN)
  • cantus Verkehrsgesellschaft mbH
  • DB Regio AG
  • ESWE Verkehrsgesellschaft mbH
  • Fulda Busgesellschaft mbH
  • HAV Verkehrsbetriebsgesellschaft & Co. KG
  • Hasenauer Reisen
  • HEAG mobilo GmbH
  • Hellertalbahn GmbH
  • Hessische Landesbahn GmbH (HLB)
  • Kahlgrund Verkehrs-GmbH (KVG)
  • Kraftverkehr Kinzigtal GmbH (KVK)
  • Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH (MVG)
  • Nassauische Verkehrs-Gesellschaft mbH (NVG)
  • Omnibusverkehr Rhein-Nahe GmbH (ORN)
  • Omnisbusbetrieb Schulmeyer GmbH
  • Omnibusbetrieb Winzenhöler GmbH & Co. KG
  • Philippi Nahverkehr GmbH & Co. KG
  • Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH)
  • Reiseservice Frieda Gass
  • Überlandwerk Fulda AG (ÜWAG)
  • VGF Verkehrsgesellschaft Region Fulda mbH
  • VIAS GmbH
  • Verkehrsgesellschaft Mittelhessen GmbH (VM)
  • vectus Verkehrsgesellschaft mbH
  • Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF)
  • Vineta Busbetriebsgesellschaft mbH & Co. KG
  • Wehnert ETI GmbH
  • Werner GmbH & Co. KG

Ausschreibungen im SPNV

Name der Ausschreibung Strecken Vertragslaufzeit Leistungen Gewinner
Hellertal
  • RB 41 Dillenburg – Haiger – Betzdorf (Sieg)
09/1999 – 09/2007 (verlängert?)  ? Mio. Zugkilometer Hessische Landesbahn GmbH + Westerwaldbahn GmbH + Kreisbahn Siegen-Wittgenstein GmbH (Hellertalbahn GmbH)
Westerwald
  • RB 20 Niedernhausen – Limburg
  • RB 21 Wiesbaden – Niedernhausen
  • RB 25 Koblenz – Limburg
  • RB 28 Limburg – Westerburg – Au (Sieg)
  • RB 29 Limburg – Montabaur – Siershahn
12/2004 – 12/2014 2,4 Mio. Zugkilometer Hessische Landesbahn GmbH + Westerwaldbahn GmbH (vectus Verkehrsgesellschaft mbH)
Kahlgrundbahn
  • RB 56 Hanau – Kahl (Main) – Schöllkrippen
12/2005 – 12/2015 0,3 Mio. Zugkilometer Hessische Landesbahn GmbH
Odenwaldbahn
  • RE 64 Frankfurt Hbf – Hanau Hbf – Groß-Umstadt Wiebelsbach (– Erbach)
  • RB 64 Hanau Hbf – Groß-Umstadt Wiebelsbach
  • RE 65 Darmstadt Hbf – Groß-Umstadt Wiebelsbach – Erbach
  • SE 65 Frankfurt Hbf – Darmstadt Nord – Groß-Umstadt Wiebelsbach – Erbach
  • RB 65 Darmstadt Hbf – Groß-Umstadt Wiebelsbach – Erbach – Eberbach
12/2005 – 12/2015 1,8 (ab 2008 2,0) Mio. Zugkilometer Verkehrsgesellschaft Frankfurt mbH + Rurtalbahn GmbH (VIAS GmbH)
Nordost-Hessen-Netz
  • R 1 Göttingen – Eichenberg – Kassel
  • R 5 Kassel – Bebra – Fulda
  • R 6 Bebra – Eisenach
  • R 7 Göttingen – Eschwege – Bebra
12/2006 – 12/2016 3,5 Mio. Zugkilometer Hessische Landesbahn GmbH + Hamburger Hochbahn AG (cantus Verkehrsgesellschaft mbH)
Südhessennetz
  • RB 63 Darmstadt – Aschaffenburg
  • RB 75 Wiesbaden – Darmstadt
12/2008 – 12/2018 1,37 Mio. Zugkilometer DB Regio AG
Taunusstrecke
  • RE/SE 20 Frankfurt – Niedernhausen – Limburg
12/2008 – 12/2020 1,0 Mio. Zugkilometer DB Regio AG
Main-Lahn-Sieg
  • RB 30 Gießen – Marburg
  • RE 40 Frankfurt – Gießen – Siegen
12/2010 – 12/2023 1,3 Mio. Zugkilometer Vergabe noch offen
Rheingau
  • RE/SE/RB 10 Frankfurt – Wiesbaden – Koblenz – Koblenz-Lützel
12/2010 – 12/2023 2,1 Mio. Zugkilometer Vergabe noch offen

Siehe auch

  • Liste deutscher Tarif- und Verkehrsverbünde
  • Liste der RMV-Bahnlinien

Verweise

  1. Aktuelle Regionalmatrix: rmv.de, 29 kB, PDF
  2. Einzelfahrt Erwachsene, RMV-Preisliste 2006: rmv.de, 40KB, PDF
  3. Liste der RMV-Mitglieder in der Webpräsenz des RMV

Weblinks

  • Offizielle Webseite des RMV
  • Informationen zum Hessenticket RMV
  • Übergangstarife
  • Das Handy-Ticket im RMV




Dieser Text steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
  © 1998-2017 Marc Wunder - zug.de ist kein Angebot der Deutschen Bahn AG (DB) Impressum